The cave temples of Ellora are like Ajanta since 1983 on the world heritage list. Approximately at the same time as the Buddhists of Ajanta were displaced, people started to carve this caves. As in Ajanta, this temples were set in basaltic stone over a period of 700 years. While Ajanta is of pure Buddhist origin, the 34 cave temples of Ellora are assigned to 3 different religions – Buddhism, Hinduism and Jainism. All of this 3 religions arose from the same source: Brahmanism. Nowadays the vast majority of Indians are Hindus, just a small minority of about 4,4 mio believer can be added to Jainism. For an clueless and outside European like me it is normally not possible,  to distinguish between Hindu- and Jain temples.

Die Höhlentempel von Ellora sind wie jene von Ajanta seit dem Jahre 1983 Weltkulturerbe. Ungefähr zur gleichen Zeit wie die Buddhisten aus Ajanta vertrieben wurden, begann man hier mit den Arbeiten an den Höhlen. Wie in Ajanta wurden auch hier die Tempel über einen Zeitraum von 700 Jahren in Basaltgestein zu meißeln. Während Ajanta rein buddhistischen Ursprungs ist, werden hier die 34 Höhlentempel 3 verschiedenen Religionen zugeordnet – dem Buddhismus, dem Hinduismus und dem Jainismus. Jainismus hat ebenso wie der Buddhismus und der Hinduismus seine Wurzeln in der gleichen Ur-Religion: dem Brahmanismus. Während heute der Großteil der Inder gläubige Hindus sind, gehören dem ausschließlich in Indien vorkommenden Jainismus nur etwas 4,4 Millionen Gläubige an. Für einen außenstehenden unbedarften Europäer wie mich ist es normalerweise kaum möglich, Hindu- und Jain-Tempel zu unterscheiden.

IMG_7625

IMG_7563

IMG_7584

IMG_7599

IMG_7608

IMG_7618

IMG_7637

This cave temples are also unique artworks you should’ve seen – if you have the opportunity to do it. Because of Hindu temples as part of this site, there were far more visitors as at the Buddhist site of Ajanta. Also in Ellora the same pattern could be seen as before – domestic tourists were highly interested to take selfies with the two „Studds“.

Auch bei diesen Höhlentempeln handelt es sich um einmalige Kunstwerke, die man sich auf jeden ansehen sollte, wenn man die Gelegenheit dazu hat. Nachdem auch Hindu-Tempel zu der Anlage gehören, waren bei weitem mehr Besucher anwesend, als in den rein buddhistischen Höhlen von Ajanta. Auch hier wieder das gleiche Bild – die lokalen Touristen waren sehr an Selfies mit uns „Studds“.

IMG_6850

IMG_6863

IMG_6887

IMG_7641

IMG_7643

IMG_7653

IMG_7686

IMG_7696

IMG_7703

IMG_7706

IMG_7723

IMG_7729

IMG_7745

The cave temples are spacious spread in this area and arranged in groups widely apart of each other. To get from one cave group to the other, a shuttle-bus should be taken. Unfortunately this bus ride took long time for us, because of this slightly slow-moving bus driver.

Die Höhlentempel sind sehr weitläufig angeordnet und in Gruppen mehrere Kilometer auseinander gezogen. Die dazwischenliegenden Strecken kann man mit dem Bus zurücklegen – leider hatte es bei uns etwas länger gedauert, weil der Busfahrer ein bisserl langsam war.

IMG_7767

IMG_7816

IMG_7798

IMG_7747

IMG_7851

Our cultural program in Maharasthra was completed with visiting Ajanta and Ellora for the moment. I’ve seen it before, I saw it now and I’m going to see it hopefully in future. This both sites are so impressive for me, that I’m going to visit them again at next opportunity. Now we are heading west – towards coast.

Cu Henry

Damit war das Kulturprogramm in Maharashtra mit Ajanta und Ellora vorerst einmal abgeschlossen – diese beiden Anlagen sind so Beeindruckend, dass ich sie bei der nächsten Gelegenheit wieder besuchen werde. Jetzt geht es einmal in Richtung Westen, zur Küste.

LG Heinz

 

Leave a Reply