It took me twelve days to leave Saigon to the north again. First I had to rrecover from my extensive holidays, with family & friends before. Then it was necessary to find a suitable motorcycle for my next stage on this trip and finally, I’d to get my driving license. That with the driving license is something strange. Normally you do not need any, not at all as a foreigner. Most police officers are afraid to stop Europeans – English is not very widespread among the vietnamese police, so they do not want to be naked due to problems of communication. But it’s just like  an insurance – you only need it when something happens. As a foreigner you are generally disadvantaged in the event of an accident, in the case of personal injury, you go to prison without a valid driver’s license, regardless you are guilty or not. Because of international driving licenses in Vietnam are not accepted, it is therefore better  to get one for little money. EU driving licenses can be exchanged – it has to be seen literally as a cheap prison insurance.

Zwölf Tage Tage hatte es gedauert, bis ich Saigon in Richtung Norden wieder verlassen konnte. Zuerst musste ich mich vom Urlaub erholen, dann auf die Schnelle ein passendes Motorrad finden und schließlich meinen Führerschein machen lassen. Das mit der Fahrerlaubnis ist so eine Sache. Normalerweise braucht man keine, schon gar nicht als Ausländer. Die meisten Polizisten schrecken davor zurück, einen Europäer aufzuhalten – Englisch ist bei der Polizei nicht sehr weit verbreitet, sie möchten sich also auf Grund von Verständigungsproblemen nicht die Blöße geben. Aber es ist halt wie mit Versicherungen – man braucht sie nur wenn etwas passiert. Als Ausländer wird man im Falle eines Unfalles generell benachteiligt, bei Personenschäden geht man ins Gefängnis ohne Führerschein, egal ob man Schuld ist oder nicht. Nachdem die Internationalen Führerscheine in Vietnam nicht akzeptiert werden, ist es also besser wenn man sich für wenig Geld seinen EU-Führerschein umschreiben läßt – sozusagen als billige Gefängnisversicherung.

I know Ho Chi Minh City (Saigon) quite well, has been here often. It is a very mundane city and if you would like, the hell is let loose at night. I have some friends here, with whome its easy to have one or the other beer – so it was not a big burden to spend the time here.

Ich kenne Ho Chi Minh City (Saigon) ziemlich gut, war schon oft hier. Es ist eine sehr mondäne Stadt und wenn man möchte, steppt in der Nacht der Bär. Ich habe einige Bekannte hier, mit denen man das eine oder andere Bier trinken kann – also war es keine große Belastung die Zeit hier zu verbringen.

Buying a motorbike can be a costly business in Vietnam. On the one hand, foreigners are normally tending to get ruthlessly bamboozled. If one is not familiar with the local customs – especially if you try to buy a bike in the tourist district. On the other hand there is an import tax on motorcycles and cars of 120% – e.g. every Vehicle is generally twice as expensive as in Europe.

I had spotted a couple off bikes and wanted to buy one from a dealer in the outskirts of Saigon – we have been already in agreement.

Das mit dem Motorrad kaufen kann in Vietnam eine teuere Angelegenheit werden. Zum einen wird man als Ausländer gnadenlos über den Tisch gezogen, wenn man sich nicht auskennt, besonders wenn man im Touristenviertel versucht ein Bike zu erstehen. Zum anderen gibt es auf Motorräder und Autos eine Einfuhrsteuer von 120% – d.h. die Dinger sind generell doppelt so teuer wie bei uns.

Ich hatte mir einige angesehen und wollte mir schon eines bei einem Händler in einem entlegenen Bezirk kaufen, war mir eigentlich schon handelseinig.

As chance happens, I have just met a young Slovenian who had bought a motorcycle in Hanoi and wanted to get rid of it very badly. It did not correspond to my ideas about the engine, but after a short test ride, I was ready to make a compromise. He had tried to sell the bike to some dealers, but as with the sale it is of course also with the purchase – you get bamboozled. Quite disillusioned, he finally came into conversation with me – he had the motorcycle only for a very short period – from me he got a realistic price, nevertheless he had to take the loss.

Wie der Zufall so spielt, habe ich kurz vorher noch einen jungen Slowenen kennengelernt, der in Hanoi ein Motorrad gekauft hatte und es ziemlich dringend loswerden wollte. Es entsprach zwar nicht meinen Vorstellungen in Bezug auf die Motorisierung, aber nach einer kurzen Testfahrt war ich bereit, einen Kompromiss einzugehen. Er hatte versucht, bei einigen Händlern das Bike abzustoßen, aber so wie beim Verkauf ist es natürlich auch beim Einkauf – man wird über den Tisch gezogen. Ziemlich Desillusioniert kam er schließlich mit mir ins Gespräch – er hatte das Motorrad nur sehr kurze Zeit – von mir bekam er einen realistischen Preis, trotzdem hat er einiges an Geld verloren.

My new companion had to be first – of course – prepared for the journey. Wheel bearings, brake linings and oil had to be exchanged before we could start. Finally, we will have to complete several thousand kilometers within the next few months. The only thing I did’nt get to run – despite several attempts – was the speedometer. But who would like really know how fast I am on the road – the only important fact is, you have always to see the others in the rear-view mirror.

Mein neuer Begleiter war natürlich zuerst einmal für die Reise vorzubereiten. Radlager, Bremsbeläge und Öl waren zum tauschen, bevor es richtig los gehen konnte. Schließlich werden in den nächsten Monaten einige tausend Kilometer gemeinsam zu absolvieren sein. Das einzige, was ich trotz mehrfacher Versuche nicht zum laufen gebracht habe, ist der Tachometer. Aber wer möchte schon wissen, wie schnell ich unterwegs bin – wichtig ist, man sieht die anderen immer im Rückspiegel.

Propper equipment was also found quickly – a relatively good helmet, protectors and what else you need for a longer journey. I took the best helmet available – it was pretty expensive for Vietnamese conditions – a Chinese brand for about 80 EUR. In Vietnam you get helmets from 5 USD – most have a helmet for 10 – 15 USD. Accordingly, my helmet was the focus of the interest – during the first days in Saigon, I was frequently asked by people  how expensive the helmet would be. The motorcycle was not of interest.

However, my  the departure into the north was on 30.3.2017.  The goal for the next months is to travel extensively interesting routes in Vietnam and Laos. I have a lot of luggage this time, but we’ll make it. The first station will be Dalat, a quiet town in the northern hills.

Henry

Das passende Equipment war auch schnell gefunden – ein relativ guter Helm, Protektoren und was man sonst noch halt braucht für eine längere Reise. Ich habe den besten Helm genommen, der erhältlich war – dementsprechend teuer war er für vietnamesische Verhältnisse – ein chinesisches Fabrikat um umgerechnet 80 EUR. Hier bekommt man Helme schon ab 5 USD – die meisten haben einen Helm auf für 10 – 15 USD. Dementsprechend stand mein Helm im Mittelpunkt des Interesses – während der ersten Tage in Saigon wurde ich bei Fahrten durch die Stadt täglich mehrmals von Leuten angesprochen und gefragt, wie teuer der Helm sei. Das Motorrad interessierte niemanden.

Wie auch immer – am 30.3. 2017 war der Aufbruch in den Norden angesagt. Das Ziel ist in den nächsten Monaten, ausgiebig interessante Routen in Vietnam und Laos zu befahren. Ich habe diesmal zwar etwas viel Gepäck mit, aber wir werden das schon schaffen. Die erste Station wird Dalat sein, eine ruhige Stadt in den nördlichen Hügeln.

LG Heinz

Leave a Reply